Phishing-Emails im Umlauf – DSGVO-Zertifizierung

Aktuell sind wieder Phishing-Emails zum Thema “DSGVO” im Umlauf. Dazu werden Domain-Inhaber aufgefordert, für Ihre Domains ein Verifizierung und damit einen Datenabgleich durchführen. Die Fake-Mails dienen alleine dem Zweck, persönlichen Daten abgreifen.

 

So sieht der Wortlaut der Phishing-Mails aus:


Sehr geehrte Damen und Herren,

Gemäß Art. 82 Abs. 1 der neuen Datenschutzverordnung müssen alle in der EU registrierten Domains reverifiziert werden.

Die Verifizierung kann ganz einfach von Ihnen Online vorgenommen werden. Bitte folgen Sie dem untenstehenden Link und geben Sie Ihren Domainnamen ein um die Verifizierung durchzuführen.

http://www.dsgvo-verifizierung.com

Bitte beachten Sie, dass die Verifizierung innerhalb der nächsten 14 Tage durchgeführt werden muss.

Die DENIC ist eine eingetragene Genossenschaft mit Sitz in Frankfurt am Main (daher sagt man auch “die DENIC” und nicht etwa “das DENIC”). Bevor die Internet-Registrierungsstelle für .de im Jahr 1996 gegründet wurde, hat zuerst die Universität Dortmund, später die Universität Karlsruhe die .de-Endung verwaltet. Anders als viele andere Vergabestellen von Top-Level-Domains (.com, .org und viele mehr) ist die DENIC ein Non-Profit-Unternehmen, das als gemeinnützige Organisation anerkannt ist.

united-domains AG
Gautinger Straße 10
82319 Starnberg
Deutschland


Als Ansender der Emails wurde “DENIC” angegeben. Hierbei handelt es sich um eine gefälschte Absenderadresse.

WARNUNG: Gefälschte E-Mails im Umlauf

Akuell warnt die echte DENIC auf Ihrer Webseite ebenfalls vor den gefälschten Mails:

“Seit 5. November 2018, ca. 14:30 Uhr sind E-Mails im Umlauf, die im Namen von DENIC zur Verifizierung von Domains auffordern. Diese E-Mails stammen nicht von DENIC. Der in der E-Mail angegebene Link führt auf eine gefälschte DENIC-Webseite. Es ist ausdrücklich keine Verifizierung von .de-Domains erforderlich.”

Wenn Sie eine solche E-Mail erhalten haben, löschen Sie diese bitte sofort. Leider landen immer öfter  betrügerische E-Mails in unserem Postfächern, die es auf unsere persönlichen Daten oder auf Geld abgesehen haben.

Deshalb seien Sie bitte misstrauisch. Klicken Sie nicht wahllos auf Links in Emails und öffnen Sie auch keine Anhänge ohne sich sicher zu sein, das es sich wirklich um eine echte Email handelt. Auf der Webseite der Verbraucherzentrale und des Bundesamt für Sicherheit erfahren Sie genaueres über die Merkmale einer Phishing-Mail und wie Sie diese erkennen können.

0 Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.