WordPress bei Installation in Unterverzeichnis über Hauptdomain aufrufen

WordPress in Unterverzeichnis installiert – Aufruf über Hauptdomain

Heute gibt´s eine kleine Anleitung, wie man WordPress trotz Installation im Unterverzeichnis direkt über die Haupt-Domain aufrufen kann. Das kommt öfter mal vor: Man installiert WordPress erst mal in einem Unterverzeichnis, weil man in Ruhe Veränderungen am Theme vornimmt, erst alle Texte und Bilder einpflegen will usw. Nur möchte man sich das Verschieben der ganzen WP-Installation ersparen… Nehmen wir also an, WordPress ist in einem Unterverzeichnis (www.eurehomepage.de/wordpress) auf dem Webhosting-Paket installiert. Ist die Seite dann soweit fertiggestellt, soll sie aber natürlich direkt über die Domain www.eurehomepage.de abrufbar sein. Das geht ganz einfach – sogar ohne Verschieben der ganzen Installation…

  1. Backup machen

    Alles erstes legt Ihr bitte ein Backup Eurer WordPress-Installation an. Dazu gehören die MySQL-Datenbank und alle Dateien im WordPress-Verzeichnis auf dem Webserver. Vor allem die Datenbank ist wichtig, da darin alle Einstellungen, Artikel, Seiten, Kommentare usw. gespeichert sind. Kommt es zu einem Problem, könnt Ihr die Seite ohne Datenbank-Backup im schlimmsten Fall nicht mehr wiederherstellen. Es gibt einige gute Backup-Plugins für WordPress, ich benutze dafür immer noch ganz gerne das ältere WP-DB-Backup. Es sichert (wie der Name schon sagt) einfach und zuverlässig die WordPress-Datenbank. Die restlichen Dateien lädt man sich manuell mit einem FTP-Programm herunter.

  2. Pfad-Einstellungen in WordPress ändern

    Nehmen wir an, Ihr habt WordPress in den Unterordner „wordpress“ installiert – dort soll es auch bleiben. Loggt Euch nun in das WordPress-System ein und ändert zuerst im Dashboard-Bereich unter „Einstellungen – Allgemein“ folgende Daten entsprechend Eurer Homepage ab: WordPress Adresse (URL): http://www.eurehomepage.de/wordpress Seiten-Adresse (URL): http://www.eurehomepage.de WordPress bei Installation in Unterverzeichnis über Hauptdomain aufrufen

  3. index.php anpassen und verschieben

    Nun müsst Ihr in der Datei „index.php“ den WordPress-Pfad (./wordpress/wp-blog-header.php) anpassen und dann diese index-Datei in das Hauptverzeichnis der Domain verschieben. Auch die Datei .htaccess verschiebt Ihr in das Hauptverzeichnis. Inhalt der index.php ———————————————————————— /** * Front to the WordPress application. This file doesn’t do anything, but loads * wp-blog-header.php which does and tells WordPress to load the theme. * * @package WordPress *//** * Tells WordPress to load the WordPress theme and output it. * * @var bool */ define(‚WP_USE_THEMES‘, true);/** Loads the WordPress Environment and Template */ require(‚./wordpress/wp-blog-header.php‘); ———————————————————————— Inhalt der .htaccess ———————————————————————— # BEGIN WordPress <IfModule mod_rewrite.c> RewriteEngine On RewriteBase / RewriteRule ^index\.php$ – [L] RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-f RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-d RewriteRule . /index.php [L] </IfModule> # END WordPress ————————————————————————

Evtl. muß man die Permalinks in WordPress noch mal neu erstellen – Optionen –> Permalinks –> Permalink Struktur aktualisieren. Fertig! Das ist die einfachste Methode, um WordPress in einen Unterordner zu installieren und die Seite dann trotzdem über die Hauptdomain aufrufen zu können.

Jetzt kaufen:

WordPress 3: Das umfassende Handbuch (Galileo Computing)
Galileo Computing
Preis: EUR 29,00

4.4 von 5 Sternen 53 Bewertungen

Suchen Sie Hilfe rund um das CMS WordPress? Fragen Sie doch einfach bei mir an!

46 Kommentare
  1. Lara says:

    Hallo
    der Umzug hat funktioniert! WordPress Installation liegt im Unterverzeichniss. .htaccess und angepasste Index.php im Root-Verzeichnis. (Übrigens, wenn ich die index.php aus dem Unterverzeichnis lösche, erhalte ich Fehlermeldung, also habe ich diese Datei gelassen)

    Folgendes Problem habe ich jedoch bei Editieren.
    Erstens erhalte ich die Bearbeitungsleiste oben nicht mehr.
    Zweitens, bei derVorschau der Änderungen erhalte ich folge Meldung:
    Sorry, you are not allowed to preview drafts.

    Danke für den Rat
    Lara

    Antworten
  2. Michael says:

    Danke für die Super-Anleitung !
    (Funktioniert auch 2016 noch 😉

    Alles hat auf Anhieb funktioniert, mit einer Ausnahme:
    http://www.familie-becker-feldmann.de/new ist nicht mehr aufrufbar
    (Mein WordPress-Unterverzeichnis heißt /new )

    Wäre gut, wenn das auch noch gehen würde, denn an einigen Stellen ist diese Seite wohl als Bookmark gespeichert.

    Alle Unterseiten lassen sich sowohl ohne als auch mit /new aufrufen.

    Gibt es einen Tipp?
    Danke.

    Antworten
  3. Roland says:

    Also ich hatte meine Seite in Joomla erstellt. Nach ein paar Jahren leidiger Erfahrungen war es soweit, es sollte eine WordPress – Seite daraus werden.
    Unterverzeichnis erstellt, WP installiert und mit einem Plugin das gröbste von Joomla nach WP konvertiert.
    Im Anschluß die Seite aufgebaut und Dinge wie Bilderdownloads und Newsletter eingebaut.

    Der Tag des Umzuges, lange schon lag er mir im Magen.
    Mit dieser und anderen Anleitungen habe ich mich gewagt, und in der Tat, die Seite läuft, allerdings bei weitem nicht perfekt. Die ganze interne Verlinkung war nicht zu gebrauchen, weder in den Texten noch in den Widgets.

    Dafür gibt es das Plugin better search und replace. Doch auch da muss man natürlich acht geben was man macht. mit einem Datenbankbackup in der Hinterhand geht man da beruhigter ran.

    Das meiste lässt sich in der Tat mit dem Plugin erledigen. Doch sämtliche Bilder in den Artikeln waren nicht mehr sichtbar. Wie ich das einfach hinbekommen sollte, keine Ahnung. Ich habe dann jeden Artikel aufgerufen (ca. 130), auf den fehlerhaften Bildeintrag geklickt und aktualisieren angewählt. Funktioniert, ist aber eine lange Arbeit.

    Die Downloads die ich per einem Plugin angeboten habe waren überhaupt nicht zu retten. Plugin deinstallieren und alles neu aufbauen.

    So auch mit dem Newsletter. Das wollte die Umstellung nicht und musste auch neu installiert werden.

    Auch wird der alte Adminname Probleme machen wenn man einen Artikel bearbeitet und eine Vorschau möchte. Ebenfalls wenn man einen neuen Loginpfad anlegen möchte.

    Die beschriebene Methode ist gut und zuverlässig, hat aber ihre Tücken.
    Ob ich das nochmal so machen würde? Zumal ich ja jetzt immer irgendwie so das komische Gefühl ob da nicht noch irgendwo eine Falle lauert.

    Vielleicht ist es doch besser einen komplettumzug aus dem Unterverzeichnis heraus zu machen. Ich weiß es nicht.

    Antworten
  4. Kerstin says:

    Moin,

    ich hab es jetzt alles auf den Ausgangspunkt gestellt bekommen.
    Habe die Index und die htaccess Datei aus dem Unterverzeichnis entfernt und in das Hauptverzeichnis mit den beschreibenen Änderungen kopiert.

    Jetzt komme ich nicht mehr auf das Backend also auf das Dashboard.

    Hier die Fehlermeldung:

    Internal Server Error
    The server encountered an internal error or misconfiguration and was unable to complete your request.
    Please contact the server administrator, service@webmailer.de and inform them of the time the error occurred, and anything you might have done that may have caused the error.
    More information about this error may be available in the server error log.

    Ich habe den gleichen Pfad zum einloggen versucht mit
    http://www.mein-blog.de/wordpress/wp-admin
    und auch ohne das wordpress

    Ich weiß einfach nicht was ich falsch mache, ich habe das jetzt mehrmals versucht.
    Die Permalinks kann ich ja gar nicht mehr bearbeiten, da ich nicht ins Dashboard komme.

    Danke schon mal im Vorraus auch für die Mühe auf jeden zu Antworten.
    Beste Grüße
    Kerstin

    Antworten
  5. Kerstin says:

    Hi,

    das Thema ist zwar schon älter, aber ich hoffe du kannst mir dennoch helfen.
    Ich habe das gleiche Problem wie einige hier mit der weißen Fläche.
    Ich habe alle Lösungsansätze probiert. Jetzt habe ich wieder alles zurückgestellt (alte index und .htaccess Datei), aber der Content der Startseite (index) wird jetzt nicht richtig angezeigt.
    Es sind nicht die hinterlegten Inhalte. Wenn ich den Urzustand wieder habe will ich es noch einmal probieren. Aber den bekomme ich einfach nicht mehr hin.

    Das ist meine jetzige index.php

    Antworten

  6. sascha says:

    Hallo,
    mein Theme reagiert leider sehr allerigisch auf die Methode. Sobald ich die o.g. Schritte durchführe erhalte ich nur noch einen weissen Bildschirm, selbst das aktivieren eines anderen Themes bringt nichts. htacess zurückkopiert und index.php Änderung rückgängig gemacht und trotzdem bleibt der Bildschirm weiss.
    Theme nochmals installiert, Bild bleibt weiß. 🙁

    EDIT:
    Original index.php aus dem Installationspackage auf den Server gespielt und der Blog läuft wieder im Unterverzeichnis.

    Gibt’s noch nen Tipp, wie ich es erneut veruchen könnte?

    Antworten
    • Claudia [Admin] says:

      Ein weißer Bildschirm ist fast immer ein PHP Fehler. Achte mal drauf, das Du in der index.php am Ende nach dem letzten Codezeichen keine weiteren Leerzeichen drin hast!
      Du solltest auch die Plugins mal vorher deaktivieren.

      Antworten
  7. Billito says:

    Hallo. Ich habe genau die Anleitung befolgt. Auf das Backend kann ich auch wieder zugreifen. Geht Problemlos alles. Allerdings kann bekomme ich im front end nur eine weiße Seite angezeigt. Auch wenn ich im Backend das Theme anpassen möchte, bekomme ich nichts zu sehen. Muss da noch irgend etwas angepasst werden?

    Antworten
    • Claudia [Admin] says:

      @Billito
      Wenn Du in den Admin-Bereich kommt, dann aktiere mal das Standard-Theme – wird die Seite dann angezeigt? Danach kannst Du auf dein aktuelles Theme wieder umstellen.
      Oft liegt es auch an den Permalinks: mal unter Einstellungen -> Permalinks die Permalinkstruktur aktualisieren lassen.

      Antworten
  8. Iygolas says:

    Parallel sagt:
    „Website unter: httpdocs/“

    zu Punkt 2:
    WordPress Adresse (URL): „http://www.gods-of-armageddon.de/wordpress“
    Seiten-Adresse (URL): „http://www.gods-of-armageddon.de“

    Die geänderte index.php ist verschoben, das Orginal weiter vorhanden.

    .htacccess nicht existent (extra nochmal geguckt) handelt sich auch um eine „frische“ installation an der nix verändert wurde.

    Antworten
    • Claudia [Admin] says:

      Achte mal darauf, ob dein FTP Programm auch versteckte Dateien mit anzeigt. Sonst kann es sein, dass die .htaccess evtl. exisitert aber nicht sichtbar für Dich ist.
      Wenn Du wirklich noch keine .htaccess hast, dann lege eine per Hand an. Einfach eine neue Datei in einem Texteditor anlegen und mit entsprechendem Inhalt füllen, diese Datei nach dem Speichern in .htaccess benennen und in httpdocs hochladen.

      Der Inhalt der .htaccess lautet:
      ————————————-
      # BEGIN WordPress

      RewriteEngine On
      RewriteBase /
      RewriteRule ^index.php$ – [L]
      RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-f
      RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-d
      RewriteRule . /index.php [L]

      # END WordPress
      ————————————-

      Stelle die Schreibrechte der .htaccess auf chmod 740 ein.

      Es gibt leider auch immer noch Hoster, bei denen das Ganze nicht funktioniert.
      Das Modul mod_rewrite ist nötig, es steht aber auf den Webspace-Servern der Telekom aktuell immer noch nicht zur Verfügung. Änderungen an der .htaccess sind dort bislang nicht möglich.

      Antworten
  9. Iygolas says:

    Tachchen,

    hab da so ein kleines Problem, bei mir klappt das nich mit dem Unterverzeichniss ändern.
    habe die „Seiten-Adresse“ von „http://gods-of-armageddon.de/wordpress“ nach „http://gods-of-armageddon.de/wordpress“ geändert. habe in der index.php die Änderung von „require( dirname( __FILE__ ) . ‚/wp-blog-header.php‘ );“ nach „require(‘./wordpress/wp-blog-header.php’);“ welche ich von „/httpdocs/wordpress“ nach „/httpdocs“ verschoben (habe es auch schon mit dem übergeordneten Ordner versucht also von „/gods-of-armageddon.de/httpdocs/wordpress“ nach „gods-of-armageddon.de“). Ständig komme ich auf die seite von Parallels Plesk. Über den Unterordner is die Seite problemlos zu erreichen. bin am verzweifeln.

    Antworten
    • Claudia [Admin] says:

      Iygolas: Prüfe mal Deine Pfadangaben, Punkt 2. nicht vergessen! Hier sollte die Hauptadresse dann wohl “http://gods-of-armageddon.de/” lauten und “require(‘./wordpress/wp-blog-header.php’);”. Die geänderte index.php und die .htaccess Datei musst Du dann in das Hauptverzeichnis httpdocs verschieben. Die ursprüngliche WordPress-Installation bleibt im Ordner “wordpress”.

      Es könnte auch noch sein, das bei deinem Hosting der Pfad der Domain so eingestellt ist, das er noch auf das alte Unterverzeichnis verweist – das müßtest Du dann natürlich auch noch ändern.

      Antworten
  10. Andreas says:

    Vielen Dank! Dein Artikel hat auch mir geholfen, allerdings musste ich noch ein wenig anpassen.
    bei der index.php musste ich den Punkt beim Verzeichnis (require…) weglassen und die htaccess benötigte folgenden Änderungen: aus RewriteBase /wp/ wurde RewriteBase / und aus RewriteRule . /wp/index.php [L] wurde RewriteRule . index.php [L]

    Antworten
  11. ralph says:

    Hallo, habe gerade die wordpress anpassungen vorzunehmen. jetzt wird beim aufruf der url nur der text der index.php angezeigt! hat jemand eine idee welchen fehler ich gemacht habe?
    vielen dank für eure hilfe

    ralph

    Antworten
    • Claudia [Admin] says:

      Hallo ralph,
      ich vermute Du hast einen Fehler bei den URL-Pfaden gemacht.
      Zur Not: http://faq.wpde.org/wordpress-url-aendern/

      Wenn Du aber noch reinkommst in den WordPress-Adminbereich, kannt Du vorab auch die “Permalinks” unter “Einstellungen” im WordPress-Backend mal umstellen, abspeichern und wieder auf Deine alte Einstellung setzen (dann wieder speichern). Das hilft auch manchmal.

      Antworten
      • ralph says:

        Vielen Dank für die schnelle Antwort! Ich habe jetzt nochmal die Sachen probiert und jetzt bekomme ich folgende Fehlermeldung:
        Parse error: syntax error, unexpected ‘/’ in /var/www/web110/html/index.php on line 13
        bei mir gibt es keine .htaccess! kann es daran liegen? Sie ist auch nicht versteckt.

        Ich habe noch was vergessen! In der 13 Zeile steht bei mir folgendes:
        require(‘./wordpress/wp-blog-header.php’);

        Vielen Dank!

        Schöne Grüße
        Ralph

        Antworten
  12. revierm says:

    Hallo!
    Danke für die Anleitung. Nun habe ich aber ein Problem mit meinen Unterseiten. Nach langen versuchen klappte dies nun. Nur meine Unterseiten, die nicht auf der Hauptseite sind werden nicht mehr angezeigt:

    Not Found

    The requested URL /NameDerUnterseite/ was not found on this server.

    Hat hier jemand eine Idee wo der Fehler liegt?
    Das Adminmenü und die Bilder muss ich auch noch über: wordpress/wp-admin bzw wordpress/wp-content

    Freue mich auf eure Vorschläge 😉

    LG Josh

    Antworten
    • Claudia [Admin] says:

      Verwendest Du bei den Permalinks eine “Benutzerdefinierte Struktur”? Falls ja: Unter Einstellungen › Permalinks stell mal die Permalinks auf “Standard” um, dann abspeichern und danach wieder auf deine benutzerdefinierte Struktur umstellen und wieder abspeichern.
      Evtl. ist noch Deine index.php im Hauptverzeichnis von WordPress anzupassen?
      require(‘./deinverzeichnis/wp-blog-header.php’);

      Antworten
  13. Oliver Scheffer says:

    Hallo, vielen Dank für den Hinweis, dass sich index.html und index.php beißen. Alles hatte ich hinbekommen, bloß nicht die Hauptseite. Nachdem ich die index.html umbenannt hatte, lief es natürlich. 🙂 Jetzt muss ich nur noch einige Links anpassen.

    Antworten
  14. Daniel says:

    Hallo,

    ich hätte da noch Fragen zur htaccess und den Permalinks.

    1. die htaccess, die momentan noch in /wordpress liegt hat folgenden Inhalt:

    # BEGIN WordPress

    RewriteEngine On
    RewriteBase /wordpress/
    RewriteRule ^index\.php$ – [L]
    RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-f
    RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-d
    RewriteRule . /wordpress/index.php [L]

    # END WordPress

    Muss diese angepasst werden, nachdem diese und index.php ins Hauptverzeichnis verschoben wurden?

    Im Hauptverzeichnis wiederum befindet sich schon eine htaccess. Diese hat lediglich die Zeile „php_flag session.use_trans_sid Off“ als Inhalt. Können beide zusammengefasst werden?

    Neben /wordpress existiert noch ein Verzeichnis /andere-website, in der eine andere Website liegt. Kann es hier durch die ins Hauptverzeichnis verschobene htaccess zu Konflikten kommen?

    2. Permalinks

    diese sind momentan so eingestellt, dass der Beitragsname bzw. die Menüstruktur abgebildet wird, z.b.:
    /wordpress/shop/kategorie/produkt-x/

    Kann es hier nach dem Verschieben von index.php und htaccess zu Problemen kommen?

    LG
    Daniel

    Antworten
  15. David says:

    Hi, vielen Dank für den Tipp.

    1. ich musste in Zeile 17 den Punkt bei mir weglassen (liegt es an bplaced? – keine Ahnung 🙂
    2. ich habe gar keine htacces-datei.

    Jetzt geht aber alles 🙂

    lg david

    Antworten
  16. Tom says:

    Habe ein weiteres Problem …
    habe eine htaccess datei erstellt, und im index.php /home/…. angepasst.
    leider funktioniert es noch immer nicht .

    Forbidden
    You don’t have permission to access / on this server.
    das ist die fehlermeldung

    /**
    * Front to the WordPress application. This file doesn’t do anything, but loads
    * wp-blog-header.php which does and tells WordPress to load the theme.
    *
    * @package WordPress
    */

    /**
    * Tells WordPress to load the WordPress theme and output it.
    *
    * @var bool
    */
    define(‚WP_USE_THEMES‘, true);

    /** Loads the WordPress Environment and Template */
    require( dirname( __FILE__ ) . ‚home/wp-blog-header.php‘ );

    Antworten
  17. Tom says:

    Brauche Hilfe…
    Habe alles so gemacht wie in deinem Tutorial nur befindet sich keine htaccess Datei im Filezilla Menü.. hab auch schon geschaut ob sie versteckt ist… aber da ist nichts :/

    Hoffe du kannst mir helfen

    Antworten
    • Claudia [Admin] says:

      Filezilla zeigt versteckte Dateien nicht immer an. Schau mal im Filezilla-Menü unter Server >> Auflistung versteckter Dateien erzwingen. Da sollte ein Häckchen vor dem Menüpunkt stehen.
      Wenn wirklich keine .htacces Datei im Ornder ist, dann kann man auch einfach selber eine neue Datei anlegen, diese in .htaccess umbenennen und mit entsprechendem Inhalt füllen.

      Antworten
  18. Jack Feuerkogel says:

    Hallo Claudia, soweit so klar… auf der deutschen WordPress-Seite reden
    sie von „kopieren“ der .htaccess und index.php, sowie ein „verlinken“
    von index.php auf /unterordner/index.php – hier führst du „verschieben“
    an und „verlinken“ von index.php auf /unterordner/wp-blog-header.php,
    was mir auch sinnvoller erscheint.

    Was mich jetzt interessiert ist, wie schaut das ganze in Bezug auf SEO
    respektive Google aus?
    Wie muss eine robots.txt jetzt konkret ausschauen, um beste und
    effektivste Ergebnisse zu erzielen? Wie behandeln die robots (die ja in
    der Regel zuerst nur in Hauptverzeichnissen suchen) Unterverzeichnisse –
    noch dazu Unterverzeichnisse, die jetzt sozusagen das Hauptverzeichnis
    darstellen…? Wenn Du einen Tip/Antwort hast – bitte auch per Mail an
    mich.. Danke!

    Liebe Grüße, Jack

    Antworten
    • Claudia [Admin] says:

      Für Google bzw. für SEO spielt diese Art “Umleitung” keine besondere Rolle. Die index-Seite bzw. Unterseiten werden ja fertig über den Server ausgeliefert und sind ja auch ganz normal abrufbar: www. homepage.de, www. homepage.de/unterseite1, www. homepage.de/unterseite2 usw. Deshalb ist auch die robots.txt ganz herkömmlich zu behandeln. Ich konnte bei Projekten, bei denen WP im Unterverzeichnis installiert wurde, hier keinerlei Unterschiede ausmachen.

      Antworten
  19. Horst says:

    KLAPPT LEIDER NICHT.
    Bekomme folgend Meldung beim Aufruf der Website:

    Warning: require() [function.require]: open_basedir restriction in effect. File(/var/www/web1019/htmlwordpress/wp-blog-header.php) is not within the allowed path(s): (/var/www/web1019/html/:/var/www/web1019/phptmp/:/var/www/web1019/files/:/var/www/web1019/atd/:/usr/share/php/) in /var/www/web1019/html/index.php on line 17

    Warning: require(/var/www/web1019/htmlwordpress/wp-blog-header.php) [function.require]: failed to open stream: Operation not permitted in /var/www/web1019/html/index.php on line 17

    Fatal error: require() [function.require]: Failed opening required ‚/var/www/web1019/htmlwordpress/wp-blog-header.php‘ (include_path=‘.:/usr/share/php:/usr/share/pear‘) in /var/www/web1019/html/index.php on line 17

    Was muss ich ändern???????????

    Antworten
    • Claudia [Admin] says:

      Klingt nach einem falschen Pfad-Aufruf. Was steht denn in der index.php in Zeile 17? Oder besteht vielleicht noch eine Domain-Umleitung auf den Unterordern bei deinem Hoster?

      Antworten
  20. Horst says:

    Hi,

    hab´s mehrmals versucht, aber leider klappt es nicht. Bin daher wieder am Ausgangspunkt.
    Muss die index.php im WordPress-Verzeichnis auch noch stehen bleiben?
    Und was mache ich mit der index.html, die aktuell im Hauptverzeichnis steht?

    Antworten
    • Claudia [Admin] says:

      Hallo Horst,
      verschieb die .htaccess auch mit in das Hauptverzeichis und lösche die index.html (vorausgesetzt, Du brauchst Sie nicht für den Aufruf einer anderen Installation). Denn wenn sich eine index.html und index.php im gleichen Ziel-Ordner befinden, wird die index.html beim Aufrufen normalerweise immer bevorzugt.

      1) index.html
      2) index.htm
      3) index.php
      4) index.cgi

      Antworten
  21. Kristine says:

    YES! Nach unzähligen superkomplizierten und nicht funktionierenden Beschreibungen zu diesem Problem endlich mal ein hilfreicher Artikel, der bei mir auch funktioniert hat! DANKE, DANKE, DANKE!

    Antworten
  22. Philipp says:

    Ich bin auch gerade dabei, nur will das Ding irgentwie nicht so wie ich das will, obwohl ich alle Schritte befolgt habe… 🙁

    Antworten
  23. Daniel says:

    VIELEN VIELEN DANK!!!!!
    Was bedienbarkeit und so angeht ist WordPress echt top.. kann echt viel für so ein kleines System..
    Aber domainumzug oder Ordnerwechsel… ach du Schreck… das Schlimmste was ich erlebt hab bisher. Danke für den artikel!!

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.